Klimaschutzkonzept

für den Landkreis Ansbach


Der Landkreis Ansbach beschäftigt sich seit vielen Jahren mit den Themen Klimaschutz und erneuerbare Energien. 2008 wurde ein Energiekonzept des Landkreises erarbeitet, das die Erzeugung von Strom aus erneuerbaren Energien aufzeigte. Darauf basierend wurde im Jahr 2010 ein Klimaschutzteilkonzept für ausgewählte Liegenschaften des Landkreises erstellt. Die darin definierten Maßnahmen wurden unter anderem von einem Klimaschutzmanager von 2013 bis 2016 umgesetzt. 

Nunmehr geht der Landkreis Ansbach einen weiteren Schritt: Der Kreisausschuss hat in seiner Sitzung am 11.11.2019 beschlossen, ein Integriertes Klimaschutzkonzept für den Landkreis Ansbach nach der Richtlinie zur Förderung von Klimaschutzprojekten im kommunalen Umfeld "Kommunalrichtlinie" zu erstellen.



Was ist ein "Integriertes Klimaschutzkonzept"?


In einem Klimaschutzkonzept werden kurz-, mittel- und langfristige Ziele definiert und Maßnahmen zur Reduzierung von Treibhausgasemissionen im Landkreis Ansbach entwickelt. Dadurch trägt es zur Erreichung der nationalen Klimaschutzziele auf lokaler Ebene bei.

 

Konkret sind folgende Bestandteile im Klimaschutzkonzept enthalten:

  • IST-Analyse mit Energie- und Treibhausgas (THG) – Bilanz
  • Potenzialanalyse und Szenarien
  • THG-Minderungsziele, Strategien und priorisierte Handlungsfelder
  • Akteursbeteiligung
  • Maßnahmenkatalog
  • Verstetigungsstrategie
  • Controlling-Konzept
  • Kommunikationsstrategie


Nationale Klimaschutzinitiative


Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.

Förderkennzeichen: 03K13867

Bewilligungszeitraum: 01.05.2020 – 30.04.2022

Weiterführende Links:

Logo PtJ